Counter-Strike 1.6

 

Nun ist es also doch soweit. Die neue Version von CS 1.6 BETA ist draußen. Hauptbestandteil dieser Beta sind die offiziellen Bots, das neue Knife Model und die diversen grafischen Verbesserungen. Außerdem wurden eine Menge Bugs behoben. Diese Version aktualisiert sich automatisch über Steam.  Mehr Bilder auf CS-Nation.

 

Betatest

Der Betatest ist öffentlich, jeder Interessierte kann daran teilnehmen, jedoch wird für die Teilnahme ein Breitbandanschluß empfohlen. Die Beta kann ausschließlich über Valves Software "Steam"  heruntergeladen werden.

Veränderungen am Waffenarsenal

Kaufmenü

In der aktuellen Beta sind alle Waffen mit Phantasienamen bezeichnet. Im Equipment-Menü der CTs ist an 8. Stelle der Schild hinzugekommen, im Rifle-Menü jeweils an erster Stelle die Galil (Terroristen) und die FAMAS (Counter-Terroristen). Die Reihenfolge der Waffen im Pistolen-, Maschinenpistolen- und Rifle-Menü hat sich komplett geändert, die Waffen sind nun nach dem Kaufpreis sortiert. Das Kaufmenü eines Teams auch enthält nicht mehr die Waffen der Gegenseite, die man ohnehin nicht kaufen konnte. Es ergibt sich folgende Neuanordnung:

Pistolen
1) Glock
2) USP
3) P228
4) Deagle
5) Dual Berettas / Five-Seven

Maschinenpistolen
1) Mac-10 / TMP
2) MP5
3) UMP
4) P90

Rifles
1) Galil / FAMAS
2) AK / Scout
3) Scout / Colt
4) SG-552 / AUG
5) AWM / G3/SG-1
6) SG-550 / AWM

Die neue Anordnung ist problematisch, vor allem was das Erstellen von Kaufscripts betrifft. Valve hat reagiert und für die nächste Betaversion eine Lösung versprochen. Es soll neue Kommandos (Format "scout" oder "hegren") geben, die ähnlich wie Aliases funktionieren. Gegenüber jenen haben sie zahlreiche Vorteile: Sie nutzen nicht das visuelle Menü und sind dadurch wesentlich zuverlässiger. Lags beim Kaufen oder ein Kaufmenü, das nicht schließt, sollten damit der Vergangenheit angehören.

Glock

 

Die Glock, bekanntermaßen Standardpistole der Terroristen, wurde in zweierlei Hinsicht verändert. Die wichtigere Änderung ist mit Sicherheit, dass sie nun ein wenig mehr Schaden verursacht. Desweiteren wurde das Waffenmodel graphisch aufgewertet und mit einem Lauf ausgestattet.

  

FAMAS

Realer Hintergrund: Die FAMAS ist die offizielle Waffe der französischen Spezialeinheit GIGN. Die Abkürzung steht für "Fusil Automatique, Manufacture d'Armes de St. Etienne", was in deutscher Sprache etwa "automatische Feuerwaffe der Waffenfabrik in St. Etienne" bedeutet.
Verfügbarkeit: erste Stelle im Rifle-Menü der Counter-Terroristen
Preis: 2250$
Magazingröße: 25 Schuss (insgesamt 4 Magazine)
Nachladedauer: ca. 3,5 Sekunden
Eigenschaften: Die FAMAS kommt nicht ganz an die Galil heran, ist aber insgesamt eine starke Waffe. Die Feuerrate und der Schaden können überzeugen, allerdings ist sie sehr ungenau.
Besonderheiten: Die Munition lässt sich in 2 Schussmodi verteilen: Entweder mit dem normalen Automatik-Feuer oder dem bereits von der Glock bekannten Burst-Modus, der 3 Kugeln mit einem Schuss abfeuert.

        

Galil

Realer Hintergrund: Hier liegt die Standardwaffe der israelischen Armee vor, welche von der in Israel ansässigen Militärindustrie gefertig wird.
Verfügbarkeit: erste Stelle im Rifle-Menü der Terroristen
Preis: 2000$
Magazingröße: 35 Schuss (insgesamt 3 Magazine)
Nachladedauer: ca. 2,5 Sekunden
Eigenschaften: Im Verhältnis zum Preis ist diese Waffe ziemlich stark sowie genau und somit eine echte Konkurrenz für die AK.

     

Tactical Shield

 

Verfügbarkeit: 8. Stelle im Equipment-Menü der Counter-Terroristen
Preis: 1000$
Funktionsweise: Das Tactical Shield belegt den Primärwaffenslot. Sobald man es kauft, hält man erst mal in einer Hand den Schild und in der anderen die Sekundärwaffe, die man gerade besitzt - diese kann mit Ausnahme der Double Berettas jede Pistole sein. Bei dieser Haltung ist es dem Träger möglich, Schüsse zur Verteidigung abzugeben. Mit den üblichen Tasten kann man die Pistole gegen ein Messer oder eine beigeführte Granate austauschen. Mit der Taste für die Zweitbelegung schiebt man den Schild direkt vor sich und bedeckt die gesamte Vorderseite seines Körpers. Im Stehen oder bei unglücklicher Haltung kann es allerdings passieren, dass ein Teil des Körpers für den Gegner sichtbar ist. Wenn der Schild frontal getragen wird, ist die Sicht des Trägers stark eingeschränkt, er kann das Geschehen nur noch durch einen kleinen Schlitz aus Glas verfolgen. Unabhängig von seiner Haltung prallen alle Schüsse, die den Schild berühren, gefahrlos an ihm ab. Granaten können dem Träger weiterhin Energie abziehen, jedoch ist ihre Durchschlagskraft vermindert. Der Schild kann wie jede Primärwaffe abgelegt und von einem anderen Spieler (egal ob Terrorist oder Counter-Terrorist) aufgenommen sowie verwendet werden.

Die Funktionsfähigkeit des "Tactical Shields" ist noch nicht vollständig gewährleistet. Desöfteren passiert es, dass ein Schuß seinen Weg durch den Schild findet und dem Träger Energie abzieht. Es bleibt zu hoffen, dass Valve diesen vermeindlichen Bug noch entfernt.

        

  

Smoke Grenade

Die Smoke Grenade fristete bislang ein Schattendasein unter den drei Granatentypen. Um dem entgegenzuwirken, hat Valve sie in 1.6 aufgewertet. Bei Bodenberührung explodiert sie sofort und erzeugt eine wirklich dicke Rauchwolke, danach tritt aus ihr noch ca. 30 Sekunden lang Rauch aus.

        

Sonstige Waffen

Ob andere Waffen in puncto Genauigkeit/Stärke verändert wurden, lässt sich in einem so frühen Beta-Stadium nicht mit Sicherheit sagen. Eines ist aber sicher: Die Modelle von fast allen Waffen wurden optisch aufgewertet - bei einigen sieht man das sehr deutlich, bei anderen muss man mit der Lupe suchen.

     

Neue/Veränderte Maps

de_aztec (von Narby)

Die Map de_aztec hat sich mittlerweile den Ruf als meistgespielte CS-Map erworben. Um der Langeweile vorzubeugen, gibt es in CS 1.6 mal wieder (die letzten Veränderungen datieren von CS 1.1) eine neue Version von ihr. Einerseits wurden graphische Änderungen vorgenommen (neue Texturen, neues  Brushwork, verbessertes Licht, neue Spawns mit Eingängen, zusätzliche Objekte wie Lampen und Pflanzen, eine schönere Brücke, bessere Wasser-Land-Übergänge, runde Tore), andererseits Bugs und Störfaktoren entfernt (leiseres Grillenzirpen, FPS-schädlichen Blitz/Brush-/Clipping-/"Unerreichbare Bombe"-Fehler beseitigt). Das generelle Layout hat sich nicht verändert, das Gameplay ist dennoch ein wenig anders: So spawnen die Terroristen jetzt weiter vorn, zwei Lücken zwischen Kisten wurden geschlossen und der Bereich im Wasser ist erheblich dunkler.

        

de_inferno (von Narby)

Auch de_inferno, in 1.1 als Standardmap hinzugekommen und mit CS 1.3 bereits in Sachen Gameplay stark verändert, wurde einem Facelifting unterzogen. Das Setting erinnert jetzt nicht mehr an eine Wüstenstadt, sondern an ein Dorf im italienischen Baustil. Narby hat zusätzlich einige Umgebungsdetails (z.B. Straßenlampen, Grünpflanzen) und einen neuen Sky eingebaut. Die schwebenden Kisten und der Bug, der es erlaubte, Granaten über die Dächer zu werfen, sind Fehler, die nun der Vergangenheit angehören. Das Layout hat sich nicht verändert, ebenso das Gameplay. Lediglich zwei Änderungen fallen auf: Das kleine Haus links vom CT-Start wurde komplett neugestaltet und der Gang zum Bombenplatz (der mit den vielen Kisten) wurde verlängert und mit verschiedenen Höhenstufen bereichert.

        

     

de_airstrip (von Narby)

Die einzige komplett neue Map in der aktuellen Beta. Sie spielt auf einer Art Flugfeld im südamerikanischen Dschungel. Die Terroristen versuchen das Flugfeld zu zerstören, was ihnen mittels zwei Bombenplätzen ermöglicht wird. Die Karte ist mittelgroß und hat ein relativ eingängiges Layout. Wesentliche Bestandteile sind ein Höhlengang, ein verwinkelter Kanal, zahlreiche Blechhäuser und eine Brücke.

        

     

de_piranesi (von Fingers)

In CS 1.5 stieß diese komplexe Map zum offiziellen Mappool dazu, was ihr allerdings nicht zu großer Beliebtheit verhalf. Fans dieser Map werden sich über die neue Version sicherlich freuen. Neben vielen Änderungen am Layout, vor allem dem Umbau von Gängen, wurden zahlreiche Bäume und Sträucher hinzugefügt. Diese nutzen die neue Masked Skin Technology und machen daher optisch einen sehr guten Eindruck.

        

as_tundra / de_vegas

Die beiden Maps fehlen in der aktuellen Beta-Version in der Mapliste, was möglicherweise ihren Abschied aus dem offiziellen Mappool bedeutet.

Interface

In CS 1.6 erwartet den Benutzer ein komplett neues, auf VGUI 2 basierendes Interface. Nähere Erläuterungen folgen später.

Programmbestandteile/Tools

Steam

Steam ist eine Art Lieferungs- bzw. Download-System mit Auto-Update. Dieses System ermöglicht es den CS-Entwicklern, auch öfters kleinere Updates für den Client zu releasen, da CS immer, wenn der Client mit Steam zum einem zentralen Server connected, automatisch geupdatet wird, sofern ein neues Update vorliegt. Maps, Texturen & Co werden nur runtergeladen, falls sie auch wirklich benötigt werden. Entgegen vieler Gerüchte wird das Spielen von CS weiterhin kostenlos bleiben. Allerdings wird Valve in Zukunft seine Spiele über Steam vertreiben - wer auf diese Weise ein Spiel erwerben will, der muss selbstverständlich Geld bezahlen.

Der Betatest läuft über die Version 2.0 von Steam. Die Tester haben es mit einer gegenüber dem Betatest von 1.4 komplett veränderten Version zu tun. Nach dem Betatest werden die CS-Updates auf gewohnte Weise als EXE-Dateien zur Verfügung stehen. Die generelle Einführung von Steam erfolgt erst mit der CS-Version 1.7, welche auch die Implementation von Elementen aus Condition Zero vornimmt.

HLTV

An HLTV wurden hauptsächlich interne Änderungen am Programmcode vorgenommen. Es sollte weniger Bandbreite verbrauchen und anpassbarer sein. Der "Flashbug" wurde beseitigt, die Anzeigen von Zoom und Health garantieren eine bessere Nachvollziehbarkeit der Spielsituation.

Friends

Friends ist ein integrierter Instant-Messenger ähnlich Programmen wie ICQ. Man kann andere Spieler zu seiner Kontaktliste hinzufügen, sich ihren Online-/Offlinestatus anzeigen lassen und mit ihnen chatten. Das ganze hat natürlich einige CS-spezifische Funktionen: Im Serverbrowser gibt es ein Untermenü namens "Friends" - hier kann man sich alle Server anzeigen lassen, auf denen gerade ein "Freund", d.h. jemand aus der Kontaktliste, spielt.

Kleinere Veränderungen

Radar

- Bombe und Geiseln sind im Radar mit einem normalen bzw. umgekehrten T gekennzeichnet, wenn sie sich über bzw. unter dem Spieler befinden. Dies war bisher nur bei den Teamkameraden der Fall.

- Eine plazierte Bombe leuchtet nun im Radar der Terroristen auf.

Scoreboard

- Ein Terrorist, der die Bombe legt und es schafft, diese zur Explosion zu bringen, bekommt drei Frags gutgeschrieben.

- Ein Counter-Terrorist, der die Bombe erfolgreich entschärft, bekommt drei Frags gutgeschrieben.

- Als lebender Spieler kann man nicht mehr im Scoreboard sehen, wieviele und welche Gegner bereits tot sind. Die Anzahl der lebenden und toten Teamkameraden lässt sich allerdings weiterhin daraus entnehmen.

Klasse Granatenkill - im Scoreboard ist jedoch nichts davon zu sehen.

Sonstiges

- Das uralte Problem des Soundverlustes, wenn man vom HL-Fenster in ein anderes Fenster wechselt und anschließend wieder zu HL zurückkehrt, hat Valve endlich behoben.

- Für Mapper steht die "Masked Skin Technologie" zur Verfügung. Diese wurde u.a. in de_airstrip und de_piranesi eingesetzt. Sie erlaubt es gewissen Polygonen eines Models, vollständig transparent zu sein.

- VAC (Valve Anti-Cheat) wird selbstverständlich weiterentwickelt.

- Das offizielle Changelog ist hier verfügbar.

copyright  counter-strike.de